www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Allgemeines » OffTopic » Skurrile Alltagsfragen suchen eine Antwort » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Skurrile Alltagsfragen suchen eine Antwort
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
QQQAA
Banknotendruckpressenbesitzer


Dabei seit: 06.06.2012
Beiträge: 8.628
Wohnort: Niederbayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von thurai
Zitat:
Original von thurai
Zitat:
Original von cat$man$
Korrigierter Link

https://taz.de/Beziehung-zwischen-Athen-...nchen/!5544473/
Die Tatsache, dass die Walhalla aussieht wie ein griechischer Tempel oder auch die Beschaffenheit des Pompejanums ist auf die Begeisterung des bayerischen Königs Ludwig I. für Griechenland zurückzuführen. Und Otto, sein Sohn, wurde König jenes sagenumwobenen Landes Griechenland.

Aber Athen und Sparta oder auch das klassische Griechenland („Ostrom“) sind nicht deckungsgleich mit dem heutigen Griechenland. Ebenso wenig wie das heutige Ägypten das Ägypten von Ptolemäus und Cleopatra oder Nofretete ist (auch wenn die Geldscheine etwas anderes zu erzählen scheinen).

Bei Königs hatte man die Ilias und die Odyssee in der Originalsprache auswendig gelernt und wunderte sich, dass einen die Griechen ebenso wenig verstanden wie ein Lateinlehrer den italienischen Pizzabäcker aus Sizilien oder Kalabrien versteht. Schließlich musste König Otto abdanken.

Die 30 Drachmenmünze, die 100 Jahre Königtum in Griechenland feierte, ist für Bayern eher eine Trauermünze, weil 1863 "unser" König Otto seinen Thron verlor.



...wenn Du schon von "unserem" König Otto von Griechenland schreibst, dann hier auf einer Münze zu 20 Drachmen von 1833 auch eine Abb. von König Otto.

Im griechischen Wappen sieht man im Inneren des Kreuzes den bayerischen Rautenschild.


Danke Rainer, schöne Münze

__________________
Im Einkauf liegt der Gewinn!
Es gibt nichts schöneres als eine anregende Diskussion.
Ach ja, und ich sammle Geldscheine...keine Kopien!
23.09.2021 13:54 QQQAA ist offline E-Mail an QQQAA senden Beiträge von QQQAA suchen Nehmen Sie QQQAA in Ihre Freundesliste auf
cat$man$   Zeige cat$man$ auf Karte cat$man$ ist männlich
100.000-US-Dollars-Besitzer


images/avatars/avatar-218.jpg

Dabei seit: 06.10.2004
Beiträge: 10.626
Wohnort: Katzenohrbach

Themenstarter Thema begonnen von cat$man$
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von thurai
Zitat:
Original von thurai
Zitat:
Original von cat$man$
Korrigierter Link

https://taz.de/Beziehung-zwischen-Athen-...nchen/!5544473/
Die Tatsache, dass die Walhalla aussieht wie ein griechischer Tempel oder auch die Beschaffenheit des Pompejanums ist auf die Begeisterung des bayerischen Königs Ludwig I. für Griechenland zurückzuführen. Und Otto, sein Sohn, wurde König jenes sagenumwobenen Landes Griechenland.

Aber Athen und Sparta oder auch das klassische Griechenland („Ostrom“) sind nicht deckungsgleich mit dem heutigen Griechenland. Ebenso wenig wie das heutige Ägypten das Ägypten von Ptolemäus und Cleopatra oder Nofretete ist (auch wenn die Geldscheine etwas anderes zu erzählen scheinen).

Bei Königs hatte man die Ilias und die Odyssee in der Originalsprache auswendig gelernt und wunderte sich, dass einen die Griechen ebenso wenig verstanden wie ein Lateinlehrer den italienischen Pizzabäcker aus Sizilien oder Kalabrien versteht. Schließlich musste König Otto abdanken.

Die 30 Drachmenmünze, die 100 Jahre Königtum in Griechenland feierte, ist für Bayern eher eine Trauermünze, weil 1863 "unser" König Otto seinen Thron verlor.



...wenn Du schon von "unserem" König Otto von Griechenland schreibst, dann hier auf einer Münze zu 20 Drachmen von 1833 auch eine Abb. von König Otto.

Im griechischen Wappen sieht man im Inneren des Kreuzes den bayerischen Rautenschild.


Im Vergleich mit einer späteren Münze: Das Schild mit dem Kreuz wurde von den späteren Königen beibehalten, leider ohne die Rauten, der Mantel wurde ergänzt mit einem Spruchband darunter.

https://www.ebay.com/itm/181676200847?ha...sAAAOSwPhdU7gML

__________________
Miau, ich habe gesprochen Katze Gruß Cat$Man$
Der Schein trügt, wenn es ein falscher Geldschein ist
23.09.2021 15:11 cat$man$ ist offline Beiträge von cat$man$ suchen Nehmen Sie cat$man$ in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Allgemeines » OffTopic » Skurrile Alltagsfragen suchen eine Antwort

Impressum

Datenschutzerklärung / Einwilligungserklärung

angetrieben von: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH