www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Banknoten » Österreichische Banknoten » Österreichische Banknoten ab 1900 » 2 Kronen 1914 mit Serien A, B und C » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen 2 Kronen 1914 mit Serien A, B und C
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
dudikoff


images/avatars/avatar-1189.jpg

Dabei seit: 19.06.2010
Beiträge: 13
Wohnort: Slowenien
Meine eBay-Auktionen:


2 Kronen 1914 mit Serien A, B und C Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe eine Frage über die Seriennummern an Banknoten 2 Kronen, 1914, Serie A, B, C. Ich frage ob jemand weiß, bis welsche serien nummer get serie A und ab welsche Seriennummer beginnt Serie B. Bis welsche serien nummer get serie b und ab welsche beginnt Serie C.
Ich habe in meiner Sammlung folgende Seriennummer: A 1016 , B 1052, C 1238. Welsche serien nummer haben Sie ?

Gruß Damir
31.10.2010 20:12 dudikoff ist offline E-Mail an dudikoff senden Beiträge von dudikoff suchen Nehmen Sie dudikoff in Ihre Freundesliste auf
ohrgasmus   Zeige ohrgasmus auf Karte ohrgasmus ist männlich
Hussein-Dinar-Liebhaber


images/avatars/avatar-79.gif

Dabei seit: 03.02.2004
Beiträge: 842
Wohnort: Österreich

RE: 2 Kronen 1914 mit Serien A, B und C Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mir ist keine derartige Recherche bekannt, auch in der Literatur kenne ich dazu nichts. Also durchaus lohnend eine Eingrenzung zu versuchen fröhlich

Ich kann fürs erste einmal folgendes beitragen. Schreibe auch gleich Unterschiede bei den KN-Varianten und Unterschiede beim Unterdruck hinzu. Eventuell kommt man dazu zu weiteren Erkenntnissen.

A 1006
B 1034
C 1038 (C fett rund, Unterdruck rosa, KK 124f)
C 1049 (C fett rund, Unterdruck beige, KK 124f)
C 1163 (C fett oval, Unterdruck beige, KK 124e)
C 1190 (C fett groß, Unterdruck rosa, KK 124g)
C 1300 (C dünn, Unterdruck beige, KK 124c)
C 1416 (C dünn, Unterdruck beige, KK 124c)
C 1434 (C halbfett, Unterdruck beige, KK 124d)
C 1449 (C halbfett, Unterdruck beige, KK 124d)
C 1496 (C dünn, Unterdruck beige, KK 124c)
C 1559 (C halbfett, Unterdruck beige, KK 124d)

__________________
DIE SEITE FÜR ÖSTERREICHISCHE BANKNOTENSAMMLER:
http://www.geldschein.at
01.11.2010 20:45 ohrgasmus ist offline E-Mail an ohrgasmus senden Homepage von ohrgasmus Beiträge von ohrgasmus suchen Nehmen Sie ohrgasmus in Ihre Freundesliste auf
kapazunda57   Zeige kapazunda57 auf Karte kapazunda57 ist männlich


images/avatars/avatar-1586.jpg

Dabei seit: 16.08.2008
Beiträge: 35
Wohnort: Wien
Meine eBay-Auktionen:


Zunge raus! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich hab´ auch noch nix von einer Abgrenzung mittels der KN gehört. Da is´noch eine höhere Nummer (zur Ergänzung)

C 1644 - C dünn, beige, KK 124c

Grüße
Walter

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von kapazunda57: 02.11.2010 19:47.

02.11.2010 01:20 kapazunda57 ist offline E-Mail an kapazunda57 senden Beiträge von kapazunda57 suchen Nehmen Sie kapazunda57 in Ihre Freundesliste auf
RuRi RuRi ist männlich
Preislistensammler


images/avatars/avatar-694.jpg

Dabei seit: 12.08.2007
Beiträge: 1.202
Wohnort: Salzburg, Österreich
IBNS-Mitgliedsnummer: keine

RE: 2 Kronen 1914 mit Serien A, B und C Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

der Suche nach Varianten sind wohl keine Grenzen gesetzt. Wesentlich bei dieser Ausgabe ist die Tatsache, daß die Serien A und B wegen ihres brüchigen Papiers durch die Serie C ersetzt wurden und es 1918 nur mehr Scheine der Serie C im Umlauf gegeben haben soll. Daher auch die relative Seltenheit von A und B.

Wo die Serie A begonnen hat ist eher belanglos. Ob die einzelnen Serien je Buchstabe eine Eingrenzung hatten oder ob man die Serie z.B. bei C weitergeführt hat wäre vielleicht interessant. Ich kann unter Berücksichtigung meiner Aufzeichnugen dzt. folgendes zusammenfassen:
A dzt. niederste bekannte Serie 1003, höchste 1027
B -- " -- 1034 -"- 1059
C --- " -- 1038 -"- belanglos

Man sieht also schon, daß eine übergreifende Numerierung der Serie zwischen A und B nicht stattgefunden hat.

Ich habe diese Eingrenzungen bisher in meinen Katalogen nicht beachtet. Man erkennt aber daraus, warum die Serie C so häufig ist.

__________________
RuRi
02.11.2010 15:59 RuRi ist offline E-Mail an RuRi senden Beiträge von RuRi suchen Nehmen Sie RuRi in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hallo,

muß herrn richter leider korrigieren, in meiner sammlung befinden sich serie A mit nummer 1028, serie B mit nummer 1061.
bilder können gerne eingestellt werden.
was ich zur eingrenzung der serie c beachten möchte:
besitze ebenfalls in meiner sammlung die niedere seriennummer C 000407.
das papier weist ähnlichkeit mit derer von serie A und B auf, ich meine hier die stärke des papiers. will heißen, das bruchanfällige papier von serie A + B wurde scheints in der serie C noch ein zeiterl weiterverwendet...

lg, eric
11.05.2011 00:07
RuRi RuRi ist männlich
Preislistensammler


images/avatars/avatar-694.jpg

Dabei seit: 12.08.2007
Beiträge: 1.202
Wohnort: Salzburg, Österreich
IBNS-Mitgliedsnummer: keine

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

meine Ausführungen vom 02.11.2010 geben ja auch nur die mir bisher bekannten Grenzen der Seriennummern bekannt. Danke also für die Meldungen zu Serie A und B.
Bei C wird die KN (Kontrollnummer) und nicht die Serie angegeben. Auch da hatte ich aber bemerkt, dass es übergreifende Serien zwischen B und C geben könnte. Die Mitteilung über die Papierbeschaffenheit beim gefundenen Schein der Seie C würde darauf hindeuten. Bitte auch die Serie melden, danke.

__________________
RuRi
11.05.2011 08:54 RuRi ist offline E-Mail an RuRi senden Beiträge von RuRi suchen Nehmen Sie RuRi in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hallo

Grüss Dich! Grüss Dich!

nicht serie - kn! bong-bong
schon klar, alle nummern können nicht bekannt sein. serie nachgereicht: 1095.
C 000407

danke
12.05.2011 00:11
alexxx32 alexxx32 ist männlich


images/avatars/avatar-1828.gif

Dabei seit: 31.05.2020
Beiträge: 75
Wohnort: Rußland

RE: 2 Kronen 1914 mit Serien A, B und C Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von RuRi...Ich kann unter Berücksichtigung meiner Aufzeichnugen dzt. folgendes zusammenfassen:
A dzt. niederste bekannte Serie 1003, höchste 1027
B -- " -- 1034 -"- 1059
C --- " -- 1038 -"- belanglos
...
Guten Tag,
ich möchte auch hinzufügen, in meiner Sammlung befinden sich Serie C mit Nummer 1033.
Es schien mir auch, dass das Papier des meines Geldschein weist ähnlichkeit mit derer von Serie A und B auf, ich meine hier die brüchigen Papiers. Könnte ein wirklich, das bruchanfällige Papier von Serie A und B wurde in der Serie C noch ein zeiterl weiterverwendet?

Dateianhang:
jpg Pick17a_1033.jpg (478 KB, 391 mal heruntergeladen)


__________________
Online-katalog österreichisch-ungarischer Papierkronen auf Russisch: krone-korona.ru
04.06.2020 16:16 alexxx32 ist offline E-Mail an alexxx32 senden Homepage von alexxx32 Beiträge von alexxx32 suchen Nehmen Sie alexxx32 in Ihre Freundesliste auf
alexxx32 alexxx32 ist männlich


images/avatars/avatar-1828.gif

Dabei seit: 31.05.2020
Beiträge: 75
Wohnort: Rußland

RE: 2 Kronen 1914 mit Serien A, B und C Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Guten Abend,
ich bin auf die folgenden Informationen gestoßen. In der Publikation der Österreichisch-Ungarischen Bank "Das österreichische Noteninstitut 1816-1998" heißt es auf Seiten 1659-1660:
"VEREINBARUNG MIT DER GESELLSCHAFT FÜR GRAPHISCHE INDUSTRIE BEZÜGLICH HERSTELLUNG VON ZWEIKRONEN-NOTEN VOM 6. AUGUST 1914
Die Oesterreichisch-ungarische Bank bestellt und die Gesellschaft für graphische Industrie, Wien VI., Gumpendorferstraß 87, vertreten durch den leitenden erwaltungsrat Herrn kais. Rat Siegmund Rosenbaum übernimmt die Herstellung und Lieferung des von der Oesterreichisch-ungarischen Bank in Aussicht genommenen Bedarfes von Banknoten zu 2 Kronen, deren Erzeugnng nach einem von der Oesterreichisch-ungarischen Bank hergestellten Musterexemplar stattzufinden hat.
Die hiezu nötigen Materialien werden von der Gesellschaft für graphische Industrie im Einvernehmen mit der Oesterreichisch-ungarischen Bank geliefert.
Die Farben werden von der Oesterreichisch-ungarischen Bank selbst beigesteгt. Die Gesellschaft für graphische Industrie verpflichtet sich, sobald sie von der Oesterreichisch-ungarischen Bank die Originalplatten erhalten hat, die Fabrikation in Angriff zu nehmen und mit Aufgebot aller Mittel dergestalt fortzusetzen, daß per Tag wenigstens 750 Bund fertiggestellte Noten abgeliefert werden.
Als technischer Leiter fungiert seitens der Gesellschaft für graphische Industrie Herr kais. Rat Siegmund Rosenbaum. Die technische Oberaufsicht wird durch den Direktor der Druckerei für Wertpapiere der Oesterreichisch-ungarischen Bank ausgeübt. Die Erzeugung der Noten findet unter der Überwachung der von der Oesterreichisch-ungarischen Bank zu diesem Zweck entsendeten Organe statt, welchen der Zutritt zu allen Fabrikationsräumen freisteht, und deren Anordnungen die Organe und Bediensteten der Gesellschaft für graphische Industrie Folge zu leisten haben. Die Erzeugung hat unter Ausschluß aller nicht hiebei beschäftigten Personen stattzufinden.
Als Preis für die Herstellung der Noten wird zunächst ein Tagespauschale von 1.000 Kronen festgesetzt, welches von der Oesterreichisch-ungarischen Bank vom Beginn der Arbeit an, welcher durch die Bankkontrollorgane konstatiert wird, zu zahlen ist. In diesem Pauschalpreis ist der Preis des Papieres nicht inbegriffen; dieser wird von der Gesellschaft für graphische Industrie zum vereinbarten Preis von 70 Heller per kg berechnet.
Die Auszahlung des Pauschales, das auch zur Deckung aller etwaigen Nebenauslagen der Gesellschaft für graphische Industrie dient, findet wöchentlich gegen eine von der Gesellschaft für graphische Industrie einzureichende Rechnung statt. Die Löhne werden von der Oesterreichisch-ungarischen Bank gegen wöchentlich einzureichende Lohnlisten ausgezahlt. Die fertiggestellten Fabrikate werden von Organen der Oesterreichisch-ungarischen Bank übernommen.
Diese Vereinbarung gilt bis auf weiteres vorbehaltlich einer beiden Teilen zustehenden stagigen Kündigung.
"

Ich würde gerne wissen, ob dies tatsächlich umgesetzt wurde? Wurden die 2-Kronen-Banknoten von 1914 in der Gesellschaft für graphische Industrie (Gumpendorferstraß 87) und nicht in der Druckerei für Wertpapiere (Herrengasse Straße) hergestellt (wobei die Österreichisch-Ungarische Bank nur die Originalplatten und die Farben lieferte)?

__________________
Online-katalog österreichisch-ungarischer Papierkronen auf Russisch: krone-korona.ru
07.07.2022 20:36 alexxx32 ist offline E-Mail an alexxx32 senden Homepage von alexxx32 Beiträge von alexxx32 suchen Nehmen Sie alexxx32 in Ihre Freundesliste auf
kapazunda57   Zeige kapazunda57 auf Karte kapazunda57 ist männlich


images/avatars/avatar-1586.jpg

Dabei seit: 16.08.2008
Beiträge: 35
Wohnort: Wien
Meine eBay-Auktionen:


RE: 2 Kronen 1914 mit Serien A, B und C Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Grüss euch !

Zur Ergänzung: Ich habe die 2COR Serie C 1002 in meiner Sammlung,
bekannt ist mir C 1001. Was den Zustand des Papiers anbelangt, müßt ich
erst die betreffende Banknote ausfindig machen.

Nach in meinem im Besitz befindlichen Scheinen:
Serie A niederste bekannte # 1001, höchste # 1032
eigene # 1023

Serie B niederste bekannte # 1034, höchste # 1062
eigene # 1049

Serie C niederste bekannte # 1001, höchste # ( ist an sich belanglos)
eigene # 1002, höchste # 1647


Walter
09.07.2022 14:25 kapazunda57 ist offline E-Mail an kapazunda57 senden Beiträge von kapazunda57 suchen Nehmen Sie kapazunda57 in Ihre Freundesliste auf
alexxx32 alexxx32 ist männlich


images/avatars/avatar-1828.gif

Dabei seit: 31.05.2020
Beiträge: 75
Wohnort: Rußland

RE: 2 Kronen 1914 mit Serien A, B und C Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Guten Tag, Walter. Vielen Dank für die Ergänzungen zu den Serienbereichen.
Wissen Sie etwas über die Ausgabe dieser Banknoten in der Gesellschaft für graphische Industrie (Wien, Gumpendorferstraß 87) (siehe meinen Beitrag oben)?
Übrigens, ich möchte auch die Serie B ergänzen - jetzt höchste 1064.

Dateianhang:
jpg P-17а_B1064.jpg (74 KB, 185 mal heruntergeladen)


__________________
Online-katalog österreichisch-ungarischer Papierkronen auf Russisch: krone-korona.ru

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von alexxx32: 09.07.2022 17:02.

09.07.2022 16:48 alexxx32 ist offline E-Mail an alexxx32 senden Homepage von alexxx32 Beiträge von alexxx32 suchen Nehmen Sie alexxx32 in Ihre Freundesliste auf
kapazunda57   Zeige kapazunda57 auf Karte kapazunda57 ist männlich


images/avatars/avatar-1586.jpg

Dabei seit: 16.08.2008
Beiträge: 35
Wohnort: Wien
Meine eBay-Auktionen:


RE: 2 Kronen 1914 mit Serien A, B und C Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Servus Alexxx !

Über die Gesellschaft für graphische Industrie habe ich keinerlei Kenntnisse.
Noch eine Information (die Herkunft ist mir unbekannt) :
Die Scheine der Serie C wurden vorerst in der Ausführung wie von Serie B (Papier und
(Unterdruck -) farbe) gedruckt.
Wie weit diese Aussage stimmt, kann ich nicht beurteilen.

Walter
11.07.2022 23:06 kapazunda57 ist offline E-Mail an kapazunda57 senden Beiträge von kapazunda57 suchen Nehmen Sie kapazunda57 in Ihre Freundesliste auf
alexxx32 alexxx32 ist männlich


images/avatars/avatar-1828.gif

Dabei seit: 31.05.2020
Beiträge: 75
Wohnort: Rußland

RE: 2 Kronen 1914 mit Serien A, B und C Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Walter,
danke für Ihre Antwort.
Diese "Gesellschaft für Graphische Industrie" wird in den Broschüren der Österreichisch-Ungarischen Bank und später erwähnt. Zum Beispiel in der Sitzung des Generalrats vom 7. November 1918:
"...Die Bankleitung beschloß daher im Einvernehmen mit den beiden Finanzverwaltungen die Ausgabe von Banknoten zu zweihundert Kronen und fünfundzwanzig Kronen, womit am 31. Oktober 1918 begonnen wurde. Die Ausgabe war als eine provisorische Maßnahme gedacht, weshalb im Notentext der Vermerk enthalten war, daß sie bis 30. Juni 1919 gegen andere Banknoten ausgetauscht würden. Da die Bank alle für die schnelle Herstellung im Offsetdruck bestimmten Maschinen im vollen Betrieb hatte, wurden, wie der Generalsekretär in der Sitzung vom 7. November 1918 berichtete, zur Anfertigung dieser Noten die Gesellschaft für Graphische Industrie und das Militär-Graphische Institut herangezogen. Die Erzeugung erfolgte in diesen Anstalten unter Kontrolle von Bankorganen."
Es scheint also, dass die Banknoten zu 2 Kronen von 1914, zu 25 Kronen und zu 200 Kronen von 1918 bei der Gesellschaft für Graphische Industrie hergestellt wurden?

Dateianhänge:
jpg Dr. Siegfried Pressburger - Das Oestereichische Noteninstitut 1914-1922 (Seite 1659).jpg (453,31 KB, 113 mal heruntergeladen)
jpg Dr. Siegfried Pressburger - Das Oestereichische Noteninstitut 1914-1922 (Seite 1990).jpg (237,07 KB, 112 mal heruntergeladen)


__________________
Online-katalog österreichisch-ungarischer Papierkronen auf Russisch: krone-korona.ru
12.07.2022 16:59 alexxx32 ist offline E-Mail an alexxx32 senden Homepage von alexxx32 Beiträge von alexxx32 suchen Nehmen Sie alexxx32 in Ihre Freundesliste auf
alexxx32 alexxx32 ist männlich


images/avatars/avatar-1828.gif

Dabei seit: 31.05.2020
Beiträge: 75
Wohnort: Rußland

RE: 2 Kronen 1914 mit Serien A, B und C Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von kapazunda57
...Noch eine Information (die Herkunft ist mir unbekannt) :
Die Scheine der Serie C wurden vorerst in der Ausführung wie von Serie B (Papier und (Unterdruck -) farbe) gedruckt.
Wie weit diese Aussage stimmt, kann ich nicht beurteilen.

Hallo,
das kann ich wahrscheinlich bestätigen. Ich habe zwei Banknoten der Serie C 1033, die verschiedenfarbige Rückseiten haben. Die blaue Banknote ist dünner, ähnlich wie die Banknote der Serie B.

Dateianhang:
jpg 2K1914.jpg (307,38 KB, 77 mal heruntergeladen)


__________________
Online-katalog österreichisch-ungarischer Papierkronen auf Russisch: krone-korona.ru

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von alexxx32: 18.07.2022 16:59.

18.07.2022 16:55 alexxx32 ist offline E-Mail an alexxx32 senden Homepage von alexxx32 Beiträge von alexxx32 suchen Nehmen Sie alexxx32 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Banknoten » Österreichische Banknoten » Österreichische Banknoten ab 1900 » 2 Kronen 1914 mit Serien A, B und C

Impressum

Datenschutzerklärung / Einwilligungserklärung

angetrieben von: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH