www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Banknoten » Österreichische Banknoten » Österreichische Banknoten bis 1899 » Interims-Schein 1810 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Interims-Schein 1810
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Interims-Schein 1810 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Kann mir jemand von Euch sagen was ein Interims-Schein ist...!!?? Bei dem angebotenen Schein handelt es sich um eine Ausgabe vom 15.08.1810.

Die Scheine werden in slawischer und deutscher Sprache angeboten.


Danke und Gruss
Matthias


PS: Was kann man dafür ausgeben...??!! Schein ist braunfleckig aber sonst unc.
13.08.2004 14:16
banknoten-der-welt
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi Matthias!

Ein Interims-Schein ist ein Übergangsschein. Beispielsweise Deutsch Ost Afrika: Die hatten Friedensausgaben (1915) und während des Ersten Weltkriegs gab es dann die Interims(Übergangs-)Scheine... das sind die ganzen 1 / 5 / 10 Rupien-Noten in meiner Gallerie. Nach dem Krieg hätte es dann wieder reguläre Ausgaben gegeben, wenn DOA noch zu Kaiserreich gehört hätte...

Aber bei den Österreichern kann ich Dir preislich leider nicht helfen... sorry unglücklich
13.08.2004 14:24
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das ist doch schon mal was....... gross grinsend


Gruss
Matthias
13.08.2004 14:29
thurai   Zeige thurai auf Karte thurai ist männlich
Balboa-aus-Panama-Besitzer


images/avatars/avatar-1590.jpg

Dabei seit: 26.08.2003
Beiträge: 7.724
Wohnort: Bayern

Daumen hoch! Interims-Scheine... Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Matthias,


hast Du die "Scheine" auch im ARTEMON entdeckt, wie weit man allerdings mitbieten muß/kann, um die Dinger zu bekommen, kann ich Dir auch nicht sagen, da müßte doch >ohrgasmus< der richtige Ansprechpartner sein........?????? fragend fragend


Gruß thurai augenzwinkernd augenzwinkernd

__________________
Gruß thurai augenzwinkernd augenzwinkernd


"Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück – Null.“



(Voltaire)
13.08.2004 16:43 thurai ist offline E-Mail an thurai senden Beiträge von thurai suchen Nehmen Sie thurai in Ihre Freundesliste auf
AEIOU
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

... ich kenn den Schein genauso wenig wie ihr und auf papiergeld.at habe ich dazu auch nix gefunden, aaaaaber

zu dieser Zeit war Österreich in einer schweren Schuldenkrise und im 1810 wurde schliesslich ein Moratorium* beschlossen (oder eher verkündet). Das Geldmengenwachstum in Banco-Zettel hat damals alle Dimensionen gesprengt und die verbrieften Forderungen konnten nicht mehr in klingender Münze bezahlt werden.

* Moratorium = Stundung einer fälligen Zahlung durch den Gläubiger - vor allem dann, wenn der Schuldner sich nur in vorübergehenden Zahlungsschwierigkeiten befindet.

D.h. die Regierung war 1810 in Zahlungsschwierigkeiten und hat 1811 tatsächlich den STAATSBANKROTT erklären müssen!

Ich könnte mir gut vorstellen, dass so ein Interimsschein dieses Moratorium verbrieft hat. kopfkratzend Und Sinn würde das auch machen, weil ein Interimsschein nix anderes ist wie ein Zwischenschein mit dem um Aufschub oder eben Stundung der Schuld ersucht wird. Sowas gibts heute auch noch z.B. bei Neugründundung einer AG.

Was steht da genau drauf & zeig doch mal das Bild vom Katalog!!!!
13.08.2004 17:45
thurai   Zeige thurai auf Karte thurai ist männlich
Balboa-aus-Panama-Besitzer


images/avatars/avatar-1590.jpg

Dabei seit: 26.08.2003
Beiträge: 7.724
Wohnort: Bayern

Interims-Scheine... Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo AEIOU,

ich bin mir nicht ganz sicher, ob Du da richtig liegst mit Deinem "Moratorium", aber sieh und lies selber.....









Gruß thurai augenzwinkernd augenzwinkernd

__________________
Gruß thurai augenzwinkernd augenzwinkernd


"Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück – Null.“



(Voltaire)
13.08.2004 18:26 thurai ist offline E-Mail an thurai senden Beiträge von thurai suchen Nehmen Sie thurai in Ihre Freundesliste auf
AEIOU
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das mit dem Moratorium von 1810 stimmt 100 %ig, kannst gerne nachgooglen wie beim Rätsel! teuflisch lachend

Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt jemand Münzen (womöglich edle Metalle) gegen diesen Schein des Staates und bekommt dafür Zinsen (Interessen) und ab 15.10.1810 kriegt er dafür eine offizielle Zahlungsanweisung (vermutlich in Banco-Zettel).

Hmmmmm, der Staat kriegt Edles und gibt im Gegenzug ein Versprechen .... so ähnliche Dinge macht man heute auch noch im kommerziellen Kreditgeschäft bei schwachen Schuldnern!

Z.B. wenn Schluß ist mit Bankkrediten bei großen Konzernen und Staaten, gehen die zum Volk und nehmen edles Geld gegen ein Zahlungsversprechen plus Zinsen - das nennt sich heute Junk Bonds und damals war es ein Interims-Schein! Egal wie das Ding heißt, es steckt das selbe dahinter! lächelnd

Ich befürchte, dieser Schein ist der Vorbote des Staatsbankrotts, nur wusste man das damals noch nicht! gross grinsend
13.08.2004 18:57
AEIOU
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

2 kurze Nachträge:

1. Gibts die Scheine auch ausgefüllt, oder nur als Blankoscheine? Falls nur blanko, dann ist das ein Zeichen das damals niemand so blöd war, dem maroden Staat sein gutes Geld zu geben!

2. Dieser Schein ist keine Banknote, sondern ein echtes und wahrhaftiges Wertpapier im besten Sinne und ich würds in die richtige Kategorie reintun!

Liebe Grüße!
13.08.2004 19:15
thurai   Zeige thurai auf Karte thurai ist männlich
Balboa-aus-Panama-Besitzer


images/avatars/avatar-1590.jpg

Dabei seit: 26.08.2003
Beiträge: 7.724
Wohnort: Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo AEIOU,


ja, das mit dem Moratorium stimmt natürlich, ich hab´s nur in Verbindung mit den Interims - Scheinen gemeint......???

Nein, die beiden "Scheine" gibt´s nur blanco.

Zitat:
Ich befürchte, dieser Schein ist der Vorbote des Staatsbankrotts, nur wusste man das damals noch nicht! gross grinsend


...und das 6 Jahre nach der Kaiserproklamation....!!!!?????, welche doch vor 200 Jahren und 2 Tagen war....... heulend


Lieben Gruß thurai augenzwinkernd augenzwinkernd

__________________
Gruß thurai augenzwinkernd augenzwinkernd


"Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück – Null.“



(Voltaire)
13.08.2004 19:33 thurai ist offline E-Mail an thurai senden Beiträge von thurai suchen Nehmen Sie thurai in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Geschichtlich ein äußerst interessantes Thema.....Danke für die Ausführungen, war sehr lehrreich.

Gruss
Matthias
13.08.2004 21:37
niki
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Und, schon entschieden? Was soll die "Note" denn überhaupt kosten? Und welche Sprache würdest du haben wollen? Deutsch oder slawisch?

Ich fände die slawische Variante intressanter, aber ist deine Entscheidung (falls du sie überhaupt willst) augenzwinkernd
14.08.2004 01:07
AEIOU
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von niki
Was soll die "Note" denn überhaupt kosten?


Gute Frage niki! Was kost dieses WERTPAPIER? augenzwinkernd
14.08.2004 11:41
thurai   Zeige thurai auf Karte thurai ist männlich
Balboa-aus-Panama-Besitzer


images/avatars/avatar-1590.jpg

Dabei seit: 26.08.2003
Beiträge: 7.724
Wohnort: Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo ihr Beiden,


Zitat:
Original von AEIOU
Zitat:
Original von niki
Was soll die "Note" denn überhaupt kosten?


Gute Frage niki! Was kost dieses WERTPAPIER? augenzwinkernd



...das werden wir spätestens NACH der Auktion wissen, was diese "Noten" dem/den Sammler/n wert war/en....???? fragend fragend fragend


Gruß thurai augenzwinkernd augenzwinkernd

__________________
Gruß thurai augenzwinkernd augenzwinkernd


"Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück – Null.“



(Voltaire)
14.08.2004 12:47 thurai ist offline E-Mail an thurai senden Beiträge von thurai suchen Nehmen Sie thurai in Ihre Freundesliste auf
Huehnerbla   Zeige Huehnerbla auf Karte Huehnerbla ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-1843.jpg

Dabei seit: 17.12.2003
Beiträge: 10.728
Wohnort: Mittelschwaben
IBNS-Mitgliedsnummer: ja

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Auktionspreise:
Nr 3949: 23 Euro + 15% Provision + 7% Märchensteuer = 28,30 Euro
Nr 3950: 23 Euro + 15% Provision + 7% Märchensteuer = 28,30 Euro

btw: Falls jemand weitere Auktionsergebnisse wissen will bitte per PN nachfragen.

__________________
Nhengo yesangano Internationaler Banknoten-Sammlerverein banknotesworld e.V.
-
Fachliteratur kann man nie genug haben.
30.09.2004 11:21 Huehnerbla ist offline E-Mail an Huehnerbla senden Beiträge von Huehnerbla suchen Nehmen Sie Huehnerbla in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Banknoten » Österreichische Banknoten » Österreichische Banknoten bis 1899 » Interims-Schein 1810

Impressum

Datenschutzerklärung / Einwilligungserklärung

angetrieben von: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH